Land Kärnten unterstützt Hilfsprojekte in der Ukraine

 

erstellt am
02. 01. 17
13:00 MEZ

LH Kaiser: Förderungen für Initiativen der deutschsprachigen Altösterreicher in Czernowitz – Kärnten lebt Humanität und Solidarität
Czernowitz/Klagenfurt (lpd) - Vom Land Kärnten werden wieder humanitäre und zivilgesellschaftliche Initiativen der deutschsprachigen Altösterreicher in der westukrainischen Stadt Czernowitz unterstützt. Landeshauptmann Peter Kaiser teilte am 30. Dezember mit, dass drei Projekte mit insgesamt 4.800 Euro gefördert werden. Es geht dabei um die Gesundheitsförderung von Schulkindern, eine Essensausgabe für Straßenkinder und Kinder aus sozial bedürftigen Familien sowie um ein Begegnungs- und Veranstaltungszentrum der Altösterreicher. Das Land Kärnten pflegt eine langjährige Regionalpartnerschaft mit Czernowitz und mit Klagenfurt besteht eine Städtepartnerschaft.

„Wir in Kärnten leben Humanität und Solidarität im Alpen-Adria-Raum, innerhalb der Europäischen Union und auch mit unseren Partnerregionen auf der ganzen Welt“, betonte Kaiser. „In Czernowitz können wir mit einem vergleichsweise niedrigen Betrag viel bewirken. Möglich ist das natürlich nur durch das großartige Engagement der Altösterreicher, von Vereinen und des Honorarkonsulats der Republik Österreich in Czernowitz“, hob Kaiser dankend hervor.

Konkret gibt es vom Land Kärnten 1.500 Euro für das Schülergesundheitsprojekt „Spaß an der Gesundheit“, mit dem in diesem Schuljahr über 2.700 Kinder erreicht werden konnten. Es wurde auch um ein eigenes Programm für Flüchtlingskinder, die aus der Ostukraine nach Czernowitz gekommen sind, erweitert. 1.800 Euro gibt es für ein Rehabilitations-Tageszentrum, konkret für die Verpflegung von Straßenkindern und Kindern aus sozial bedürftigen Familien mit warmen Mahlzeiten. Diese beiden Projekte werden von „Confinis – Verein zur Durchführung wohltätiger Projekte in Entwicklungsländern“ in Kooperation mit der karitativen Stiftung „Nova Simja – Neue Familie“ durchgeführt.

Weitere 1.500 Euro stellt das Land Kärnten für das Begegnungs- und Veranstaltungszentrum im altösterreichisch-historischen ehemaligen Hotel „Belle Vue“ zur Verfügung. Dieses ist mit Unterstützung der Botschaft der Republik Österreich, des Bezirkes Schwaben in Deutschland und des Landes Kärnten eingerichtet worden. Betrieben wird es vom Verein Bukowiner Medien Zentrum, dem Honorarkonsul Sergij Osatschuk als Obmann vorsteht. Es fungiert als Raum der Begegnung und des Austausches, geboten werden Weiterbildungen, Vorträge, Lesungen, Kulturveranstaltungen, Ausstellungen und Workshops.

Czernowitz war einst Hauptstadt der Bukowina, die von 1775 bis 1918 zur Habsburgermonarchie gehörte. Heute gehört die nördliche Hälfte der Bukowina zur Ukraine und ist Teil der Oblast Tscherniwzi mit der Hauptstadt Czernowitz, die südliche Hälfte gehört zu Rumänien.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt"
widmet Ihnen der
Auslandsösterreicher-Weltbund

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at