Österreich-Wetter für Dienstag, 23. Jänner

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Dienstag:     Zunächst halten sich vielerorts dichte Wolken. Vor allem an der Alpennordseite sowie im Norden und Osten ist mit etwas Regen oder Schneefall zu rechnen. Ganz im Nordosten, etwa im Weinviertel, handelt es sich für einige Stunden auch in tiefen Lagen noch um Schneefall oder Eiskörner, sonst bewegt sich die Schneefallgrenze hingegen meist zwischen 700 und 1300m Seehöhe. Tagsüber beruhigt sich das Wetter von Westen her langsam, immer öfter kann es bereits auflockern. Generell recht freundlich mit einigen Sonnenstunden ist es im Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig, auf den Bergen und teils auch im Donauraum mitunter lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 9 Grad, jeweils von Nordost nach West.


Vorschau auf Mittwoch:     Im Norden und Osten, besonders in Teilen Niederösterreichs, ziehen zunächst noch einige dichte Wolken durch, vereinzelt kann es dabei tröpfeln oder leicht regnen. Tagsüber lockert die Restbewölkung großteils auf und vielerorts zeigt sich noch kurz die Sonne. Im Westen und Süden überwiegt abseits von ein paar zähen Nebelfeldern bereits ab dem Vormittag der sonnige Wettercharakter. Der Wind weht meist nur schwach und dreht nach und nach auf östliche bis südliche Richtungen. Frühtemperaturen minus 6 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 12 Grad.


Burgenland

Vor allem im Nord- und Mittelburgenland gibt es bis um die Mittagszeit häufig noch etwas Niederschlag, teils in Form von Schnee, teils aber auch als Schneeregen oder Regen mit örtlicher Glatteisgefahr. Am Nachmittag kehrt allgemeine Wetterberuhigung ein, die Bewölkung lockert mitunter bereits etwas auf. Der Wind bläst meist nur schwach bis mäßig, im Norden vorübergehend aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 7 Grad.


Kärnten

Am Montag bleibt es meist trüb und in den südlichen Regionen regnet es weiterhin oft anhaltend. Sonst macht der Regen Pausen, die Wolken lockern aber kaum auf. Am Nachmittag weiten sich von Süden her kommend neuerlich gewittrige Regenschauer auf weite Landesteile aus. Auch in die Nacht hinein kann es nochmals kräftiger regnen. Höchsttemperaturen 15 bis 19 Grad.


Niederösterreich

Meist überwiegen die Wolken, zunächst ist es aber noch länger niederschlagsfrei. Erst ab dem späten Vormittag beginnt es im Mostviertel wieder zu schneien und bis zum Abend breitet sich der Schneefall dann auf alle Landesteile aus. Abends steigt die Schneefallgrenze im Mostviertel dann allmählich gegen 800m, sonst schneit es durchwegs bis in tiefe Lagen. Der Wind dreht auf Ost bis Südost und weht schwach bis mäßig. Frühtemperaturen minus 7 bis minus 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 1 bis plus 2 Grad.


Oberösterreich

Das Wetter gestaltet sich windig mit vielen Wolken. Am Vormittag regnet und schneit es noch zeitweise, die Schneefallgrenze liegt bei etwa 600 m. Am Nachmittag beginnen die Wolken langsam aufzulockern und der Niederschlag klingt ab. Am Morgen betragen die Temperaturen -2 bis 3 Grad, die Höchsttemperaturen erreichen 1 bis 6 Grad. Der Westwind kann am Vormittag Spitzen bis 40 km/h erreichen, am Nachmittag flaut er ab.


Salzburg

Aus dichten Wolken schneit und regnet es länger anhaltend. Die Schneefallgrenze steigt im Lauf des Tages von den Niederungen auf über 1000 m. Am Morgen betragen die Temperaturen -8 bis -2 Grad, tagsüber erreichen sie 0 bis 5 Grad.


Steiermark

Am Montag zieht es mit einer Warmfront von Westen her mehrheitlich zu, etwas Sonnenschein geht sich zeitweise aber vom Oberen Murtal bis in den Südosten aus. Zunächst gibt es dabei nur im Nordwesten hin und wieder etwas Schneefall, im Laufe des Nachmittags und Abend breiten sich die Schneefälle dann immer mehr aus, gleichzeitig beginnt die Schneefallgrenze langsam anzusteigen. Höchstwerte -2 bis 3 Grad.


Tirol

Allgemeine Wetterberuhigung, nur mehr geringe Niederschlagsmengen. Regen und Schneefall klingen bis gegen Mittag auch in den Nordalpen und im Unterland ab, Schneefallgrenze 1000 bis 1300 Meter. Es lockert aus Westen in Folge zunehmend auf, dabei ist es recht mild. Am längsten halten sich Wolken im Nordtiroler Unterland. In Osttirol den ganzen Tag sonnig, anfangs noch Wolken in den Tauern. Tiefstwerte: -1 bis +3 Grad, Höchstwerte: 3 bis 7 Grad.


Vorarlberg

Allgemeine Wetterberuhigung, nur mehr geringe Niederschlagsmengen. Anfangs noch trüb und nass, am Vormittag klingt der Regen, ab etwa 1000 Meter Schneefall, ab. Letzte Schauer rund um den Arlberg und im Kleinwalsertal. Die Wolken lockern auf und es wird nachmittags in den meisten Orten zunehmend sonnig und für die Jahreszeit recht mild. Tiefstwerte: -1 bis 4 Grad, Höchstwerte: 3 bis 9 Grad.


Wien

Es bleibt meist trüb, anfangs kann es noch Schneeregen oder teils gefrierenden Regen geben, dabei besteht vor allem im Osten der Stadt noch erhöhte Glatteisgefahr. Im weiteren Tagesverlauf steigen die Temperaturen überall in den leicht positiven Bereich. Immer wieder kann es auch noch mit leichter bis mäßiger Intensität regnen. Gegen Abend beginnt die Bewölkung schließlich aufzulockern. Der Wind weht schwach bis mäßig, vorübergehend aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen um oder knapp über 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis plus 6 Grad.

zurück