Österreich-Wetter für Donnerstag, 29. Juni 2017

Wir aktualisieren diese Seite jeweils für den folgenden Tag.

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Donnerstag:     Im Westen und Südwesten startet der Tag bereits mit dichten Wolken, Regenschauern und lokalen Gewittern. Weiter im Osten und Südosten ist es hingegen zunächst sonnig und trocken. Im Tagesverlauf breiten sich schließlich Wolken und Niederschläge nach Osten aus. Vor allem um den Alpenhauptkamm kann es auch ergiebig regnen, oder kräftige gewittrige Regenschauer geben. Der Wind dreht mit Störungsdurchzug auf West und frischt vor allem auf den Bergen sowie im Norden lebhaft auf, im Südosten bläst aber noch länger teils lebhafter Südwestwind. In der Früh umspannen die Temperaturen 12 bis 24 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind von West nach Ost mit 19 bis maximal 30 Grad erreicht.


Vorschau auf Freitag:     Im Westen und Südwesten Österreichs dominieren am Freitag meist dichte Wolken. Aus ihnen regnet es bis zum Abend häufig, verbreitet und zeitweise auch kräftig. Mitunter entladen sich auch Gewitter. Weiter im Osten und Südosten wechseln hingegen sonnige Abschnitte mit einigen dichteren Wolken. Vor allem im Berg- und Hügelland können einzelne kurze Regenschauer auch in der Osthälfte nicht ausgeschlossen werden. Im Süden und Südosten bläst lebhafter Südwestwind, sonst bläst schwacher bis mäßiger Westwind. 10 bis 20 Grad zeigt das Thermometer in der Früh. Die Nachmittagstemperaturen umspannen 19 bis 28 Grad.


Burgenland

Während der ersten Tageshälfte präsentiert sich das Wetter noch meist sonnig und trocken. Nachmittags muss jedoch mit Quellwolken von Westen verbreitet mit Regenschauern, mitunter auch mit Gewittern gerechnet werden. Die meisten Schauer gehen im Norden und in der Mitte nieder. Der Wind weht zunächst lebhaft aus Süd bis Südwest, im Nordburgenland dreht der Wind aber am Nachmittag auf westliche Richtungen. Die Frühtemperaturen umspannen 19 bis 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 26 bis 30 Grad.


Kärnten

Der Donnerstag bringt in Kärnten wechselhaftes und unbeständiges Wetter. Von Südwesten können besonders in Oberkärnten immer wieder gewittrige Regenschauer übergreifen. Aber auch nach Osten zu muss man mit dem einen oder anderen Schauer rechnen. Zwischendurch kann der föhnige Südwestwind die Wolken aber auch auflockern. Frühwerte 13 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 25 Grad.


Niederösterreich

Der Tag startet noch oft sonnig und trocken. Vom Most- und Waldviertel breiten sich jedoch bereits am Vormittag mächtige Quellwolken sowie Regenschauer und Gewitter auf nahezu alle Landesteile aus. Mit den Niederschlägen dreht der teils lebhafte, in Gewittern auch böige Wind schließlich auf West. Nachmittags muss vor allem im Alpenvorland noch mit Schauern gerechnet werden. Die Niederschläge gehen jedoch insgesamt zurück. Die Temperaturen steigen von 18 bis 24 Grad in der Früh bis zum Nachmittag auf 23 bis 29 Grad.


Oberösterreich

Am Donnerstag ziehen von der Früh weg recht dichte Wolken und Regenschauer durch, am feuchtesten ist es im südlichen Bergland. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Chancen auf längeren Sonnenschein steigen im Tagesverlauf vor allem in den flachen Regionen, im Bergland bleibt es unbeständig. Zeitweise weht lebhafter bis starker Westwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 15 und 19 Grad, die Höchstwerte erreichen 20 bis 24 Grad.


Salzburg

Am Donnerstag ziehen von der Früh weg recht dichte Wolken und Regenschauer durch. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Sonne zeigt sich zunächst nur zwischendurch, längere sonnige Phasen sind am Nachmittag vor allem im Norden möglich. Zeitweise weht lebhafter Wind aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 12 und 18 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 23 Grad.


Steiermark

Am Donnerstag bleibt es recht windig und in der Obersteiermark sowie im Bergland anfällig für Regenschauer und Gewitter. Etwas Sonne gibt es zwischendurch. Meist sonnig mit nur vereinzelten Regenschauern ist es von der West- bis in die Oststeiermark, auch hier weht lebhafter Südwestwind. Das Temperaturniveau geht etwas zurück, die Höchstwerte kommen auf 22 Grad in Bad Aussee und 27 Grad in Bad Radkersburg.


Tirol

Von der Früh weg ist es meist stark bewölkt. Kräftige Regenschauer und starke Windböen breiten sich vom Oberland aufs Unterland aus. Ab dem späten Vormittag stellt sich aus Westen wechselhaftes Wetter ein. Nach ein paar sonnigen Auflockerungen folgen später weitere Schauer und Gewitter. Dazu bleibt es spürbar kühler als zuletzt. Auch in Osttirol und Südtirol ist es unbeständig, hier gibt es teils starke Regenschauer und Gewitter. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad. Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.


Vorarlberg

Tiefdruckeinfluss mit unbeständigem Wetter. Zuerst regnet es aus dichten Wolken. Ab dem Vormittag Wetterberuhigung und die Sonne zeigt sich zwischendurch. Im Laufe des Nachmittages ist aber wieder mit Regenschauern zu rechnen. Dabei bleibt es kühler als zuletzt. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.


Wien

Auf einen sonnigen Start in den Tag folgen im Tagesverlauf dichte Wolken sowie Regenschauer und Gewitter. Erst in den Abendstunden beruhigt sich das Wetter. Der Wind weht anfangs noch lebhaft aus Südost. Mit den ersten Niederschlägen dreht der Wind aber auf West, weht weiter mäßig bis lebhaft. Die Temperatur am Morgen um 22 Grad, tagsüber bis 28 Grad.

zurück