Österreich-Wetter für Samstag, 17.,
und Sonntag, 18. November 2018

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (zamg)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Samstag:      Überwiegend ist es erneut sonnig, am Bodensee und in manchen Becken im Süden kann es aber teils länger nebelig oder hochnebelig trüb sein. Am Nachmittag tauchen dann im Osten ein paar harmlose Wolken auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Ost. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 2 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist 4 bis 10 Grad.


Sonntag:      Überwiegend beginnt der Tag sonnig und nur lokal nebelig trüb. Anfällig für Nebel und Hochnebel bleiben aber vor allem das Rheintal sowie die Becken, Täler und Niederungen im Süden und Südosten. Am Nachmittag tauchen dann von Tschechien und der Slowakei her immer mehr Wolkenfelder auf, diese bringen ab den Abendstunden bzw. in der Nacht auf Montag leichten Schneefall. In sehr tiefen Lagen wird es meist aber Regen oder Schneeregen sein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. Frühtemperaturen minus 6 bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 9 Grad.


Burgenland

Samstag: Sehr häufig scheint die Sonne, auch die letzten Nebelreste lichten sich rasch. Am Nachmittag können dann ein paar Wolken auftauchen, diese bleiben aber harmlos. Es weht schwacher bis mäßiger, kühler Wind aus Nord bis Nordost. Frühtemperaturen minus 3 bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen 5 bis 8 Grad.

 

Sonntag: Im Süden startet der Tag mit Wolken und Hochnebelfeldern, sonst ist es oft sonnig. Im Laufe des Nachmittages breiten sich dann von Nordosten her immer mehr Wolken aus, bis zum Abend bleibt es aber noch niederschlagsfrei. Der Wind weht schwach aber recht kalt aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 4 Grad bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 6 Grad.


Kärnten

Samstag: Am Samstag lockert Hochnebel mit einer Obergrenze zwischen 1600 und 2000m meist schon bis Mittag auf, dann überwiegt in ganz Kärnten sehr sonniges Wetter. Am späteren Nachmittag ziehen von Osten her ein paar höhere Wolken durch. Frühtemperaturen -1 bis 4 Grad.Die Höchstwerte liegen meist nur zwischen 3 und 7 Grad. Dazu weht unangenehm kühler Ostwind.

 

Sonntag: Der Sonntag verläuft vor allem in Oberkärnten meist recht sonnig, regionale morgendliche Nebel- und Hochnebelfelder sollten sich rasch auflösen. In Unterkärnten hält sich wahrscheinlich Hochnebel etwas länger, später ziehen auch von Nordosten her allmählich einige Wolken auf. Nach einem oft frostigen Morgen kommen die Temperaturen über 3 bis 7 Grad nicht hinaus.


Niederösterreich

Samstag: Am Samstagfrüh gibt es nur örtlich Nebel oder Hochnebel. Meist überwiegt der Sonnenschein, bevor später dann von Osten her ein paar harmlose Schichtwolken auftauchen. Der Wind weht schwach, vor allem im Mostviertel aber auch mäßig aus Nordost. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 7 Grad.

 

Sonntag: Vielerorts ist es sonnig und nur gering bewölkt, die letzten lokalen Nebelreste lichten sich überwiegend rasch. Am Nachmittag ziehen dann von Nordosten immer mehr dichte Wolken heran. In den Abendestunden ist dann mit leichtem Schneefall, in ganz tiefen Lagen auch mit leichtem Schneeregen oder Regen zu rechnen. Der Wind weht schwach aber recht kalt aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 6 bis minus 2 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 6 Grad.


Oberösterreich

Samstag: Der Samstag bringt überwiegend sonniges Wetter, lediglich am Alpenrand können bis in den Vormittag hinein noch ein paar hochnebelartige Wolken oder Nebel den Sonnenschein trüben. Der eisig kalte Ostwind erreicht über den freien Flächen Spitzen um 40 km/h. Frühwerte: -3 bis 3 Grad, Tageshöchstwerte: 4 bis 9 Grad.

 

Sonntag: Am Sonntag ist es zunächst recht sonnig, Nebel ist die Ausnahme. Tagsüber ziehen zeitweise hohe, vorerst aber meist nur dünne Wolken vor die Sonne. Der Ostwind lässt etwas nach, erreicht aber teilweise noch Spitzen um 30 km/h. Tiefstwerte: -5 bis 0 Grad, Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.


Salzburg

Samstag: Der Samstag bringt überwiegend sonniges Wetter. Lokale Frühnebelfelder über dem Lungau, dem nördlichen Flachgau und über manchen Tälern verschwinden am Vormittag. Dann dominiert überall der Sonnenschein. Im nördlichen Flachgau weht kalter Ostwind mit Spitzen um 40 km/h. Frühtemperaturen: -6 bis 1 Grad, Tageshöchstwerte: 5 bis 10 Grad.

 

Sonntag: Am Sonntag ist es im Lungau anfangs nebelig trüb, sonst aber meist sehr sonnig. Tagsüber können zeitweise dünne hohe Wolken vor die Sonne ziehen. Tiefstwerte: -6 bis 0 Grad, Höchstwerte: 3 bis 8 Grad.


Steiermark

Samstag: Am Samstag sorgt die kontinentale Kaltluft auch südlich des Alpenhauptkammes für eine Abtrocknung der tiefen Luftschichten. Somit startet der Tag in der Steiermark nur mehr regional mit ein paar Nebel- oder Hochnebelfeldern und schon am Vormittag setzt sich oft überwiegender Sonnenschein durch. Es ist dabei aber sehr frisch, in der Früh verbreitet frostig. Tiefstwerte -6 bis 0 Grad, Tageshöchstwerte bei Wind aus östlichen Richtungen zwischen 5 bis 9 Grad.

 

Sonntag: Der Sonntag bringt speziell im Norden des Landes noch vorwiegend sonniges Wetter. Nach Süden zu gibt es zunächst da und dort ein paar Hochnebelfelder und auch tagsüber können mit der Ostströmung zeitweise schon dichtere Wolkenfelder durchziehen. In Summe bringt der Tag aber auch vom Oberen Murtal bis in den Südosten noch etwas Sonnenschein. Es ist sehr frisch, in der Früh sind etwa -6 bis 0 Grad zu erwarten und auch die Maxima kommen nicht über 4 bis 8 Grad hinaus.


Tirol

Samstag: Mit teils lebhaftem Ostwind kommt deutlich kältere, aber trockene Luft heran. Nebel oder Hochnebel in den Tälern mit Obergrenzen um 1000-1300m sollte sich im Norden bis gegen Mittag zurückbilden, im Süden ist er dichter, reicht bis über 2000m und hält länger. Ansonsten hat die Sonne wieder freie Bahn den ganzen Tag über. Die Temperaturen gehen zurück. Tiefstwerte: -4 bis 0 Grad. Höchstwerte: 4 bis 9 Grad.

 

Sonntag: Am Sonntag wahrscheinlich in ganz Tirol sonnig, Nebel oder Hochnebel lichten sich im Laufe des Vormittag. Die Temperaturen entsprechen der Jahreszeit. In der Früh verbreitet leichter bis mäßiger Frost mit -7 bis -2 Grad, in höheren nebelfreien Tälern auch darunter, nachmittags 1 bis 5 Grad.


Vorarlberg

Samstag: Über den Niederungen und wahrscheinlich auch über den meisten Tälern liegt Hochnebel bis gegen 1100-1400m hinauf. Besonders am Nachmittag bricht er teilweise auf. Abseits der Nebelregionen und auf den Bergen bleibt es von der Früh weg sehr sonnig. Mit teils lebhaftem Nordostwind, der Bise, ist es kühl. Tiefstwerte: -3 bis +3 Grad. Höchstwerte: 5 bis 9 Grad.

 

Sonntag: Sonnig bei Temperaturen, die nun der Jahreszeit entsprechen. Da mit der Kaltluft auch die Temperaturinversionen Vergangenheit sind, wird wahrscheinlich auch weniger Hochnebel vorhanden sein als zuletzt und sich dieser besser auflösen. Tiefstwerte: -7 bis -1 Grad, in nebelfreien Becken lokal auch darunter. Höchstwerte: 2 bis 6 Grad.


Wien

Samstag: Meist ist es sonnig, im Laufe des Nachmittages können dann ein paar harmlose Wolkenfelder eintreffen. Der Wind weht nur schwach aus Nordost. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 1 Grad, Tageshöchsttemperatur um 6 Grad.

 

Sonntag: Sehr sonnig geht es in den Tag. Am Nachmittag ziehen dann von Nordosten her immer mehr und dichtere Wolken auf, es bleibt aber bis zum Abend noch niederschlagsfrei. Der Wind weht schwach aber kalt aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen um minus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei nur rund 4 Grad.

zurück