erstellt am
24. 05. 03

St. Kanzian am Klopeiner See

St. Kanzian liegt an einem der wohl bekanntesten Badeseen Österreichs und zählt fast eine Million Nächtigungen in der Hauptsaison. Weniger bekannt ist, daß dieser wunderschöne Ort auch den »Rest des Jahres« über viel Erlebens-, Erfahrens- und Genießenswertes verfügt.

Von Christa und Michael Mössmer (Text und Fotos)

Ein weites Tal wird fast beschützend umringt von den großen Bergmassiven im Süden Österreichs: von den Seetaler Alpen, den Saualpen und den Karawanken. Diese geologische Formation gönnt dem ruhigen und nahezu unberührten Land nicht nur überaus sonniges, fast mediterranes Klima, sondern auch eine Art Bilderrahmen, der jeden Ort, jeden Platz in der Region Südkärnten zu perfekten Gemälden macht. Im südwestlichen Teil dieses Landstriches, den man von Wien in etwa drei Stunden, von der Landeshauptstadt Klagenfurt in rund 20 Minuten erreicht, liegt ein Ort mit langer Tradition im Betreuen von Gästen: St. Kanzian am Klopeiner See.

 

Inhalt:

Eine erste genüßliche Einstimmung

Der erste Morgen und ein Gespräch mit dem Bürgermeister

Mit der Zille auf der Drau dem Abend entgegen

Eine Wanderung in der Trögerner Klamm

Besichtigung der Obir Tropfsteinhöhlen

Der Pirkdorfer See und die Institution »Werkhof«

Endlich auf der »Petzen«

Ein Besuch auf dem »Ponyhof«

Fortsetzung folgt! 

zurück  

Weitere Informationen:
Gemeindeamt St. Kanzian
Touristikverein Südkärnten